Geschätzte Lesedauer dieses Artikels: 2 Minuten

Der PageRank-Algorithmus

Das Erfolgsgeheimnis von Google ist der PageRank-Algorithmus.

Bei einer Google-Suche werden die Ergebnisse zuerst nach der Relevanz bezüglich der jeweiligen Suchbegriffe gelistet und anschließend geht der PageRank-Algorithmus über diese Liste.

Hierbei werden die Seiten, welche eine höhere Bewertung erfahren, vor denen mit einer niedrigeren Bewertung gleicher Relevanz sortiert.

Der PageRank ist sozusagen für die Genauigkeit der Suche verantwortlich. Je höher der PageRank einer Seite ausfällt, desto besser ist die Platzierung der Website auf den Suchergebnisseiten.

Für kommerzielle Seiten kann eine Veränderung des Page Ranking wirtschaftlich fatale aber auch sehr lukrative Folgen haben.

Da der PageRank ein streng gehütetes Geheimnis von Google ist, kann niemand außerhalb des Unternehmens genau sagen wie dieser arbeitet.

Um es Webentwicklern zu ermöglichen Ihre Seiten für Google zu optimieren, erklärt das Unternehmen, welche Kennwerte für ein hohes Page Ranking entscheidend sind.

Bei einer Optimierung spielen Faktoren wie die Qualität der Inhalte, ein benutzerfreundliches Webdesign sowie die Vermeidung von Verstößen gegen die Google-Richtlinien eine wichtige Rolle.

Simon Miller, Inhaber

Sie möchten in einem persönlichen Gespräch mehr über die Möglichkeiten der Google-Suche erfahren?

Beratung anfragen

Websuche und Indexerstellung

Die Arbeit von Google sowie die der meisten anderen Suchmaschinen, besteht aus zwei Teilen, die Websuche und die Erstellung eines Index. Beim Abschicken einer Suchanfrage durchsucht Google nicht das komplette Internet, sondern überprüft lediglich seinen Index nach Übereinstimmungen.

Umfang und Methode

Google unterscheidet sich hierbei von den anderen Suchmaschinen durch den Umfang der Websuche sowie der Methode, mit welcher der Index durchsucht wird.

Suchmaschinen lassen das Web mit einer automatisierten SoftwareCrawler oder Spider genannt, durchsuchen. Google deckt hierbei das größte Webspektrum ab, was zum größten Index führt.

Die Websuche von Google wird in zwei Stufen unterschieden. Zum einen der Hauptdurchgang, welcher auch Deep Crawl genannt wird, dieser wird einmal im Monat durchgeführt.

Diese gründliche Untersuchung benötigt etwas mehr als eine Woche.

Zum anderen der sogenannte Fresh Crawl, welcher ein oder mehrmals am Tag, in manchen Fällen auch nur alle paar Tage, durchgeführt wird. Dieser dient zur regelmäßigen Aktualisierung des Index.

Durch diese zweite Stufe holt Google sich den Content von Websites, welche sich regelmäßig verändern z.B. Blogs und Nachrichtensites etc. Die Informationen aus dem Fresh Crawl werden dem Hauptindex hinzugefügt.

Indem Webmaster nach eigenen neuen Inhalten suchen, wird es ihnen ermöglicht die Arbeitsweise des Fresh Crawl zu beobachten.

Keine Garantie

Google gibt keine Garantie darauf, dass neue Inhalte beim nächsten anstehenden Crawl in den Index aufgenommen werden, denn der tägliche Fresh Crawl bewerkstelligt keineswegs die Aktualisierung des gesamten Webs in den Index mit aufzunehmen.

Bestimmte bekannte Seiten, welche ihren Inhalt oft wechseln und Google bekannt sind, also sich im Index befinden, werden hingegen öfter erfasst.

Expertentipp

Die Platzierungen in den organischen Suchergebnissen, können wir mit Hilfe von zielgerichteter Suchmaschinenoptimierung beeinflussen.

Weitere Informationen

So funktioniert die Google-Suche

Über den Autor

Simon Miller

Simon Miller ist der Gründer von smarterPresence, leidenschaftlicher SEO und Webentwickler mit über 8 Jahren Erfahrung aus der Praxis.

Linkedin

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren..

Neugierig geworden?

Kontaktieren Sie uns!
Gemeinsam bringen wir IHR UNTERNEHMEN voran.